Favicon Stadtparkzauber.de
Geschlossen

Eisstockschießen

Eisstockschießen auf Eis in Hamburg

Eisstockschießen in Hamburg

Für Gruppen und Teams in der Winterzeit

Bei uns können Sie wunderbar Eisstockschießen. Wir begrüßen alle Gäste zum Eisstockschießen aus Hamburg und der Nähe. Bei uns können Sie wunderbar Eisstockschießen. Wir begrüßen alle Gäste zum Eisstockschießen aus Hamburg und der Nähe. 

Was ist Eisstockschießen?

Das Eisstockschießen stammt aus dem Alpenraum, wo auf gefrorenen Seen das Stockschien Tradition hat. Es ist dem Curling-Sport sehr nah – es wird ebenfalls auf einer Eisbahn gespielt.

Durch unsere modernen Kunststoffbahnen können wir bei jedem Wetter spielen. Der Untergrund und die Eisstöcke sind für ein perfektes Spielerlebnis optimal aufeinander abgestimmt.

Das Schießen mit dem Eisstock ist für jung und alt geeignet und perfekt für einen spaßigen Abend für die Familie und Freunde.

Sie finden uns direkt im Hamburger Stadtparkt auf unserem eigenen Weihnachtsmarkt mitten in Hamburg.

Traditionelles Eisstockschiessen
Zeichnung vom Eisstockschiessen

Regeln beim Eisstockschießen

Eisstockschießen ist eine Präzisionssportart, welche Technik und Taktik erfordert. Sie wird meist auf Wintermärkten gespielt – so auch bei uns in Hamburg. Erfahre die grundlegenden Regeln für erfolgreiches Spiel in unserer kurzen Einführung.

Das Spielfeld besteht aus einem 3×6 Meter großen Stand- und Zielfeld, getrennt durch 14 Meter. Das Spiel beginnt am Standfeld, zielt auf die „Daube“ im Zielfeld und wechselt nach jeder Kehre die Richtung, wobei das Ziel- und Standfeld vertauscht werden.

Beim Eisstockschießen zielt man darauf ab, eigene Stöcke zur Daube zu bringen, 24,5 Meter entfernt. Die Teams schießen abwechselnd, und wenn die Daube außerhalb des Spielfelds landet, wird sie erneut platziert. Stöcke, die das Zielfeld nicht erreichen, sind aus dem Spiel. Jede Kehre besteht aus vier Schüssen pro Team.

Die Wertung im Eisstockschießen basiert auf Spielpunkten, die in jedem Durchgang gesammelt werden und am Turnierende addiert werden. Die Position der Stöcke im Verhältnis zur Daube bestimmt die Stockpunkte. Die Mannschaft mit dem nähesten Stock zur Daube gewinnt 3 Stockpunkte. Weitere Stöcke näher zur Daube als die des Gegners bringen 2 Stockpunkte ein, während der Gegner keine Punkte erhält. Der Bestplatzierte kann maximal 9 Stockpunkte pro Kehre erhalten. Nur im Zielfeld platzierte oder berührte Stöcke zählen für die Punkte.

Das Spiel besteht aus sechs Kehren, wobei abwechselnd begonnen wird. Die Mannschaft mit den meisten Stockpunkten nach sechs Kehren erhält zwei Siegpunkte. Bei Gleichstand bekommen beide Teams je einen Siegpunkt. Wenn am Ende des Wettbewerbs ein Unentschieden besteht, entscheidet die „Stocknote“ – die Mannschaft mit den meisten im Verlauf des Spiels gesammelten Stockpunkten gewinnt.

Es gibt zusätzlich zu den Mannschaftswettbewerben auch andere Disziplinen beim Eisstockschießen, die bei Europa- und Weltmeisterschaften ausgetragen werden:

  • Der Zielwettbewerb, bei dem Einzelschützen oder Teams versuchen, aufgemalte Zielpunkte auf dem Spielfeld präzise zu treffen und die meisten Punkte zu sammeln.
  • Der Weitenwettbewerb, bei dem die größte erreichte Weite des Eisstocks innerhalb einer trichterförmigen Bahn gemessen wird. Der Weltrekord liegt derzeit bei 566 Metern.

Tipps & Tricks für ein erfolgreiches Eisstockschießen

  1. Entspannt und gelassen bleiben: Die besten Siegchancen haben Spieler, die ruhig und gelassen bleiben. Erfahrungen im Kegeln oder Bowling können hilfreich sein, da die Armbewegung Ähnlichkeiten aufweist.

  2. Der richtige Griff: Achten Sie auf den Griff des Eisstocks. Die Handfläche sollte immer in die Richtung zeigen, in die Sie schießen möchten, und das Handgelenk sollte möglichst nicht abgewinkelt sein.

  3. Aufsetzen des Eisstocks: Beim Aufsetzen des Eisstocks ist es wichtig, dass die gesamte Fläche gerade auf dem Boden aufliegt.

  4. Auswahl des richtigen Materials: Das richtige Material für Ihren Eisstock ist entscheidend. Probieren Sie verschiedene Stocklängen aus, um die für Sie passende zu identifizieren.

Eis-Curling oder Eisstockschießen?

Curling und Eisstockschießen sind sehr ähnlich, haben jedoch feine Unterschiede. Das Grundprinzip des Eisstockschießens und Curlings ist ähnlich, dennoch gibt es Unterschiede. Beim Curling, kommen anders als beim Eisstockschießen, Besen zum Einsatz. Auch die Curling-Steine aus Granit sind mit 15 Kilogramm deutlich schwerer als die unter 10 kg schweren Eisstöcke.

Wie oben beim Curling schon genannt wurde, wird hier ein Besen eingesetzt, um die Gleitbahn des Steines entweder zu verlängern oder zu verkürzen. Beim Eisstockschießen kommt kein Besen zum Einsatz. Hier wird nur der Eisstock in Richtung des Zieles befördert und kann danach nicht mehr beeinflusst werden. Auch die Steine unterscheiden sich. Beim Curling können die Granitsteine bis zu 15 Kilogramm schwer sein, wohingegen die Stöcke beim Eisstockschießen aus Holz bestehen und unter 10 Kilogramm wiegen. Curling ist im Gegensatz zum Eisstockschießen eine olympische Disziplin. 

Der große Vorteil beider Sportarten ist auch, dass man nicht Eislaufen können muss. Jeder kann mitmachen. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kontakt

Öffnungszeiten

Mittwoch –  Freitag 15:00 – Open End
Samstag + Sonntag 12:00 – Open End

Nach oben scrollen